Teleskop-Technik

Kombinierter Zahnersatz auf Teleskopkronen ist eine hochwertige und bei Patienten beliebte prothetische Versorgung. Die Befestigung des Zahnersatzes (Brücken oder Prothesen) basiert auf dem Doppelkronen-Prinzip. Dabei werden die eigenen noch vorhandenen Restzähne beschliffen. Auf diese präparierten, beschliffenen Zahnstümpfe wird eine Krone (meist aus Metall) aufgesetzt. Sie besteht aus zwei Teilen – der Primärkrone und der Sekundärkrone.

Die Primärkrone (Innen-Teleskop) wird fest auf den tragenden Zahnstumpf zementiert. Das ist der festsitzende Teil des Zahnersatzes. Die Sekundärkrone (Außen-Teleskop) ist in den herausnehmbaren Zahnersatz eingearbeitet. Die Sekundärkrone wird beim Einsetzen des Zahnersatzes wie ein Teleskop auf die Primärkrone geschoben.

Teleskop-Zahnersatz hat gegenüber herausnehmbaren Klammerprothesen folgende Vorteile:

  • Sicherer, fester Sitz des Zahnersatzes ohne Klammern und ohne andere sichtbare Halteelemente.
  • Teleskop-Zahnersatz bietet maximalen Trage- und Kaukomfort. Ein Verrutschen des Zahnersatzes beim Kauen oder Sprechen ist nicht möglich.
  • In vielen Fällen können Teleskop-Prothesen im Oberkiefer gaumenfrei und im Unterkiefer ohne Unterzungenbügel gestaltet werden. Dies steigert den Tragekomfort für den Patienten noch mehr.
  • Leichtes, einfaches Herausnehmen und Einsetzen des Zahnersatzes – optimal zu reinigen.
  • Belastbarer, langlebiger Zahnersatz. Der Patient kann kräftig zubeißen.
  • Teleskop-Zahnersatz ist im Mund unauffällig. Man sieht keine Befestigungselemente und der Zahnersatz wird von außen zahnfarben mit Kunststoff oder Keramik verblendet. Beim Sprechen, Lachen und Essen deutet nichts auf einen Zahnersatz hin.

Fordern Sie unseren Teleskop-Flyer       per Email oder
Kontaktformular an!